Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Die Digitalisierung hat die Finanzbranche längst erreicht und rüttelt sie kräftig durch. FinTechs greifen das Geschäftsmodell der herkömmlichen Finanzdienstleister an und Letztere befürchten deshalb negative Auswirkungen auf ihr Geschäft. Die digitale Transformation macht ihnen Sorge. Das bestätigt auch die PwC-Studie „Blurred Lines: How FinTech is sharing Financial Services“.

Demnach sorgen sich etwa zwei Drittel (67 Prozent) der befragten klassischen Finanzdienstleister um ihre Gewinnmargen, die wegen des Wettbewerbs mit den FinTechs schrumpfen könnten. Noch deutlich mehr (83 Prozent) haben Angst davor, Teile ihres Geschäfts an FinTech-Unternehmen zu verlieren. Besonders düster sehen die Bedenken der Banken aus. Dort liegt der Anteil bei 95 Prozent. Banken halten einen Rückgang der Marktanteile von bis zu einem knappen Viertel (24 Prozent) für möglich.

#FinTech-Entwicklungen sind für einige klassische Finanzdienstleister ein Grund zur Sorge.

Eines zeigt die PwC-Studie aber auch: Die Finanzdienstleister haben es selbst in der Hand, die Chancen der Digitalisierung für sich zu nutzen. Mehr als die Hälfte der Befragten (57 Prozent) wissen aber zum Beispiel nicht, wie sich mit der Blockchain-Technologie umgehen sollen. Bei rund 13 Prozent aller Unternehmen in der Studie ist das Thema FinTech noch immer kein Kernelement ihrer Strategie. Angesichts solcher Zahlen sieht die Zukunft einiger Akteure auf dem Finanzmarkt eher düster aus.

Besser wird es denen gehen, die sich die Technologien zu nutze machen oder beispielsweise Kooperationen mit FinTech-Startups eingehen. Das macht bisher allerdings nur rund jeder Dritte (32 Prozent). Hürden für die Zusammenarbeit gibt es für beide Seiten: FinTechs nennen vor allem die Unterschiede im Management und der Unternehmenskultur sowie operative Prozesse, während sich die klassischen Finanzunternehmen bei der Zusammenarbeit mit FinTechs insbesondere von der IT-Sicherheit, regulatorischen Unsicherheiten und den unterschiedlichen Geschäftsmodellen bremsen lassen.


Darüber hinaus lesenswert:

Interessante Zahlen zum FinTech-Markt in Deutschland hat das Bundesfinanzministerium in einer aktuellen Studie herausgegeben. Darin wird das Marktvolumen bis zum Jahr 2035 auf 148 Milliarden Euro geschätzt.

PDF: Gutachten Langversion vom Bundesfinanzministerium

WEITERE NEWS

Die digitale Transformation

Der digitale Wandel und die digitale Transformation ist inzwischen längst bei allen Unternehmen in allen Branchen angekommen. Allein aufgrund der rasant wachsenden Konkurrenz durch digitale Geschäftsmodelle von Start-ups und den großen Konzernen wie Amazon, Google und...
Artikel anzeigen

Unternehmenskultur als Hindernis bei digitaler Transformation

Für die digitale Transformation ist eine moderne, digitale Unternehmenskultur unbedingt notwendig. Einer Studie der Strategieberatung Capgemi Consulting zufolge haben viele Unternehmen genau damit zu kämpfen. Demnach sagen zwei von drei Unternehmen (62 Prozent), dass...
Artikel anzeigen

Der Digital Leader und seine Alleinstellungsmerkmale

Dass die digitale Transformation kein Trend ist, sondern ein elementarer Bestandteil für ein zukunftsfähiges Unternehmen, das beweist jetzt auch die SAP-Studie "SAP Digital Transformation Executive Study: 4 Ways Leaders Set Themselves Apart". Demnach sehen ganze 84...
Artikel anzeigen

Chief Digital Officer sind mit zu wenig Budget ausgestattet

Im Zuge der Digitalisierung müssen sich Unternehmen neuen Herausforderungen stellen. Für die digitale Transformation wurden deshalb in den vergangenen Monaten und Jahren immer mehr Stellen geschaffen, die speziell für diese Aufgabe da sind: Chief Digital Officer...
Artikel anzeigen

Mobile Payment: Bezahlen mit einem Lächeln

Ob das Ticket in der Bahn oder der Kaffe bei Starbucks - das Bezahlen mit dem Smartphone wird immer beliebter. Die Sicherheit beim Mobile Payment ist dennoch nach wie vor ein großes Thema. Deshalb arbeiten einige Anbieter an neuen Identifikationsvorgängen, die den...
Artikel anzeigen

Sieben Stolperfallen bei der digitalen Transformationen

Die digitale Transformation ist eine gewaltige Aufgabe. Davor haben viele Manager großen Respekt. Damit der Wandel durch die Digitalisierung gelingt und die Hürden gemeistert werden, sollten beim Change-Management einige Dinge beachtet werden. Unklar definierte Ziele:...
Artikel anzeigen

Plattform-Ökonomie ist für viele deutsche Chefs ein Fremdwort

Digitale Plattformen sind längst im Alltag der Menschen angekommen. Wir bestellen Waren bei eBay, mieten vorübergehend eine Wohnung über Airbnb, buchen einen Fahrdienst über Uber oder kaufen Apps im App Store bzw. Play Store. Und das sind nur die bekanntesten...
Artikel anzeigen

Wichtige Merkmale eines achtsamen Leaders

Was macht einen guten Leader aus? Diese Frage beschäftigt natürlich viele Unternehmen. Google oder Salesforce zum Beispiel glauben daran, dass Achtsamkeit ein relevanter Faktor für eine erfolgreiche Führungskraft ist. Udana Bandara, Wissenschaftler am Rakuten...
Artikel anzeigen

Fünf wichtige Aspekte von Digital Leadership

Wie können Digital Leader ihre Ziele erreichen? Damit hat sich der Bestseller-Autor und Technik-Experte Erik Qualman in einem Vortrag auf der ASAE Technology Conference auseinandergesetzt. Er nennt dabei fünf Aspekte von Digital-Leadership: Simplifizierung, das...
Artikel anzeigen

Die Macht der digitale Transformation

Google und Co. treiben die digitale Transformation voran wie kaum ein anderer. Und wo bleibt Europa? "Abendblatt"-Autor Arno Rolf fordert, Politik und Firmen sollten sich auf noch nicht besetzte digitale Zukunftsmärkte konzentrieren, in Deutschland zum Beispiel auf...
Artikel anzeigen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn